Alle Lehrgänge auf einen Blick

Finanzberatung und -planung

Alle Berater-Lehrgänge auf einen Blick

Alle Berater-Lehrgänge auf einen Blick

Mehr Infos und Anmeldung

Versicherungsvermittler VBV

In Versicherung und Vorsorge besser beraten und verkaufen

Mehr Infos und Anmeldung

Der Versicherungsvermittler VBV ist der Benchmark für gute Versicherungs- und Vorsorgeberatung in der Schweiz. Seit 2006 haben schon 9'590 Versicherungsfachleute diesen Titel erworben.  Die Qualifikation ist von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht als Bildungsabschluss für die Registrierung als Versicherungsvermittler anerkannt. In den Kursen des IfFP bereiten Sie sich auf die VBV-Prüfungen vor und erwerben gleichzeitig wertvolles Beratungs-Know-how, das Sie in Ihren Beratungen direkt umsetzen können. Unsere Dozierenden sind selber Beratungsprofis und bieten Gewähr für grösstmögliche Praxisnähe.

Dipl. Finanzberater IAF

Privatkunden gut beraten – und erfolgreich verkaufen

Mehr Infos und Anmeldung

Das Diplom zum Finanzberater IAF ist die praxisnahe Qualifikation für die Beratung von mittelständischen Privatpersonen. Der dipl. Finanzberater IAF berät und betreut seine Kunden in den Bereichen Vermögen, Vorsorge, Versicherung und Immobilien kompetent und erfolgreich. Im Zentrum stehen der Kunde, die Beratung und der Verkauf. Die Qualifikation ist von der Finma als Bildungsabschluss für den Fondsvertrieb und für die Versicherungsvermittlung anerkannt.

Finanzplaner mit eidg. Fachausweis

Privatkunden noch umfassender beraten – auch in Pensionsfragen

Mehr Infos und Anmeldung

Der Finanzplaner mit eidgenössischem Fachausweis kann private Haushalte mit unselbständiger Erwerbstätigkeit über den gesamten Lebenszyklus bis zur Pensionierung im Rahmen einer privaten Finanzplanung umfassend finanziell beraten und betreuen. Zentrale Themen sind die finanzielle Bewältigung von Ereignissen des Lebens sowie die finanzielle Absicherung im Alter. Dem Fachausweis-Finanzplaner öffnet sich das attraktive Segment der Pensionsplanung. Im Vordergrund steht das praktische Können in Planung, Beratung, Umsetzung und Verkauf.

CFP Certified Financial Planner

Die weltweite Lizenz für Finanzplanung erwerben

Mehr Infos und Anmeldung

Der Certified Financial Planner (CFP) ist die weltweit anerkannte Lizenz für hochstehendes Financial Planning. Die CFP-Lizenz steht in der Schweiz auch Finanzplanern mit eidg. Fachausweis offen.

Dipl. Finanzplanungsexperte NDS HF

Privatkunden in komplexen Situationen beraten – das High End des Financial Planning

Mehr Infos und Anmeldung

Der dipl. Finanzplanungsexperte NDS HF kann Privatkunden in fünf Situationen von erhöhter Komplexität beraten: Selbständigerwerbende und Teilhaber an Unternehmungen, Leitende Angestellte, Patchwork-Familien, Menschen, die grenzüberschreitend wohnen oder arbeiten sowie Menschen mit Immobilieneigentum über das klassische Eigenheim hinaus. Er besitzt auch Prozesskompetenzen in Verhandlung und Konfliktlösung sowie Führung und operativer Qualitätssicherung. Finanzberater und -planer mit diesen Kompetenzen bedienen das „High End“ der Schweizer Privatkunden und übernehmen Führungsverantwortung für andere Finanzplaner.

Eidg. dipl. KMU-Finanzexperte

KMU beraten und betreuen – ein Markt mit Zukunft

Mehr Infos und Anmeldung

Wohl jeder Unternehmer fragt sich: „Hat meine Unternehmung eine Zukunft? Was kann ich dafür tun?“ Die Frage nach der Zukunftsfähigkeit beantworten heisst: die Unternehmungsziele formulieren, die aktuelle Situation analysieren und die notwendigen Massnahmen vom Ist zum Soll festlegen und umsetzen. Dies gilt für jede, auch noch so kleine Unternehmung. Es geht um die Steigerung und Sicherung des Unternehmungswerts.

Als eidg. dipl. KMU-Finanzexperte sind Sie der kompetente Ansprechpartner für Unternehmensstrategie, Bewertung und Finanzierung, Nachfolgeregelungen, Unternehmenstransaktionen, die private Finanzplanung des Unternehmers und die damit zusammenhängenden Fragen zu Finanzen, Recht und Steuern. Sie kennen die Fragen von KMU zu Finanzthemen und die Antworten aus Sicht des Finanzprofis. Der Lehrgang zum KMU-Finanzexperten vermittelt Ihnen das erforderliche Know-how und das eidgenössisch anerkannte Diplom dazu. Der Lehrgang richtet sich somit an Finanzdienstleister aus Bank, Versicherung und Treuhand sowie, an KMU-Eigner oder -Leiter, Finanzchefs und Qualitäts- und Prozessmanager innerhalb einer KMU.

CAS Management der Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolgen kompetent und erfolgreich managen

Mehr Infos und Anmeldung

Die Marktchance für Dienstleister mit KMU-Kundschaft
Treuhänder, Steuerexperten, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, Unternehmensberater und Unternehmer-Coaches sind in ihren Mandaten oft mit Fällen von Unternehmensnachfolgen konfrontiert. Ihnen stellt sich regelmässig eine Vielzahl von Fragen über die eigenen Kernkompetenzen hinaus. Die Herausforderung besteht darin, die Kernfragen der Unternehmensnachfolge unter den vielfältigen fachlichen Aspekten zu klären und die Erkenntnisse zu einer konsistenten Lösung für den KMU-Eigner und/oder -Übernehmer zusammenzufügen.

Mit dem CAS Management der Unternehmensnachfolge werden diese freien wirtschaftsberatenden und -betreuenden Berufe mit einem passgenauen Angebot bedient.

Compliance

Compliance: GWG, Angebot von Finanzinstrumenten, Steuern

Compliance-Prozesse sichern

Mehr Infos und Anmeldung

Die Regulierungswelle rollt in unvermindertem Tempo über den Schweizer Finanzplatz. Die Anforderungen der Compliance an die Führungskräfte und Mitarbeitenden in Finanzinstituten nehmen laufend zu. Gefragt sind ein Verständnis der rechtlichen und operativen Zusammenhänge sowie die Fähigkeit zur praktischen Umsetzung im Tagesgeschäft. Dabei bilden die Bekämpfung der Geldwäscherei und zunehmend der Anlegerschutz sowie Steuern die Schwerpunkte.

Dipl. Swiss Fund & Asset Management Officer FA/IAF

Fonds & Asset Management administrieren und leiten

Mehr Infos und Anmeldung

Im Fonds- und Asset Management-Geschäft gehören heute Produkt-, Abwicklungs- und Compliance-Qualität zu den zentralen Erfolgsfaktoren. Mit der Weiterbildung zum diplomierten Swiss Fund & Asset Management Officer FA/IAF erhalten Sie den Einblick in die operativen und rechtlichen Herausforderungen in Leitung und Administration dieser Geschäftsfelder und erwerben die Kompetenz, sie praktisch zu bewältigen. Der Diplomlehrgang wurde 2003 mit massgeblicher Unterstützung der Schweizer Fondsindustrie lanciert.

Banking Operations

CAS in Banking Operations Services

Im Banking Operations als Spezialist oder Fachführer Verantwortung übernehmen

Mehr Infos und Anmeldung

In Zukunft werden immer mehr Fachleute benötigt, welche die ganze Palette der Bankprodukte kennen sowie die bereichsübergreifenden Prozesse verstehen und beherrschen, um bei Problemen rasch die richtigen Massnahmen treffen zu können. Die Bankmitarbeitenden der Front sowie die Bankkunden benötigen kompetente Ansprechpersonen für Fragestellungen, welche über Standardprodukte und -prozesse hinausgehen.

Der Lehrgang zum Certificate of Advanced Studies (CAS) in Banking Operations Services wird vom Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität St.Gallen in Zusammenarbeit mit dem IfFP durchgeführt.

Sie erwerben berufsbegleitend die Fähigkeiten, in Ihrer Bank oder banknahen Unternehmung effiziente und gut funktionierende Banking Operations zu unterstützen, die Compliance sicherzustellen, Bankprozesse weiterzuentwickeln und den Frontbereichen einen effizienten und kompetenten Support zu bieten. Damit sind Sie für Führungspositionen im Banking Operations qualifiziert und weisen sich darüber mit einem anerkannten Abschluss aus.

CAS in Banking Operations Management

Bankprozesse kompetent managen und für die Zukunft fit machen

Mehr Infos und Anmeldung

In Zukunft werden immer mehr Fachleute benötigt, welche die ganze Palette der Bankprodukte kennen sowie die bereichsübergreifenden Prozesse verstehen und beherrschen, um bei Problemen rasch die richtigen Massnahmen treffen zu können. Die Bankmitarbeitenden der Front sowie die Bankkunden benötigen kompetente Ansprechpersonen für Fragestellungen, welche über Standardprodukte und -prozesse hinausgehen.

Der Lehrgang zum Certificate of Advanced Studies (CAS) in Banking Operations Management wird vom Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität St.Gallen in Zusammenarbeit mit dem IfFP durchgeführt.

Sie erwerben berufsbegleitend die Fähigkeiten, in Ihrer Bank oder banknahen Unternehmung Funktionen auf Managementstufe wahrzunehmen und die Strukturen und Prozesse des Operations Managements auf die – sich laufend verändernden – Anforderungen seitens Kunden, Frontbereich, Regulatoren und Technologien auszurichten. Damit sind Sie für höhere Managementpositionen im Banking Operations qualifiziert und weisen sich darüber mit einem anerkannten Abschluss aus.

Versicherungsakademie

Finanzplanung für Gutverdienende

Freitag, 7. & 14. Juni 2019

Mehr Infos und Anmeldung

 «Die beiden Halbtage sind inhaltlich verknüpft, weshalb die Belegung nur eines Halbtags nicht möglich ist»

Kaderangestellte mit «Bel-Etage»-Versicherungen, Selbständige mit einem freiwilligen BVG-Anschluss – Personen mit Einkommen zwischen 150’ - 600›000 Franken haben spezielle Anforderungen an die Finanzplanung. Schwankendes Einkommen erschwert die Planbarkeit, das Humankapital ist nicht versicherbar. Karriere-Peak und Vermögensverzehr setzen früher ein. Plötzliche Brüche in der Finanzbiographie (Stellenverlust/Scheidung/Burnout/Wegzug) können ernste Konsequenzen nach sich ziehen. Ein Eigenheim im Luxus-Segment mit hoher Belehnung, Zweitliegenschaften, Kinder im Internat und Bedienstete belasten das Budget. Investments in Kunst, Rohstoffen oder Private Equity binden Kapital und erschweren die Bewertung. Welche Ansprüche stellt diese spezielle Spezies von Kunden an den Finanzberater und die Finanzplanerin?

 

Fidleg und revidiertes VAG – was ist bei der Finanz- und Anlageberatung neu zu beachten?

Freitag, 13. September 2019

Mehr Infos und Anmeldung

Am 1. Januar 2020 tritt das neue Finanzdienstleistungsgesetz (Fidleg) in Kraft. Damit wird die Erbringung von Finanzdienstleistungen in der Schweiz zum ersten Mal umfassend reguliert. Daraus ergeben sich umfassende Pflichten für Finanz- und Anlageberater über die gesamte Dienstleistungswertschöpfungskette. In der Vermittlung von Versicherungen sind mit der Revision des Versicherungsaufsichtsgesetzes (VAG) erweiterte Pflichten absehbar.

Steuerplanung und -optimierung für natürliche Personen - Teil 1: Vorsorge

Donnerstag, 26. September 2019

Mehr Infos und Anmeldung

«Die Seminarhalbtage (Teil 1: Vorsorge, Teil 2: Immobilien und Teil 3: Weitere Optimierungen) können auch einzeln belegt werden.»

Mengenrabatt: 3 für 2
Bei gleichzeitiger Buchung aller drei Halbtage bezahlen Sie nur zwei Halbtage = CHF 700 (mit Rabatt: CHF 550). 

Vorsorgetransaktionen haben immer auch Auswirkungen auf die Steuern. Folglich sind Vorsorgelösungen auch, aber nicht nur, unter dem Gesichtspunkt der Steuerfolgen zu beurteilen. Dies gilt sowohl für Beitragszahlungen als auch für Leistungsbezüge.

Die Steuerfolgen dürfen jedoch nie isoliert betrachtet werden. Eine gute Vorsorge-/Steuerberatung berücksichtigt auch die Wirkungen auf die Risikodeckung und auf die voraussichtliche Entwicklung des Nettovermögens. Im Seminar wird dies anhand diverser Beispiele (2. Säule und Säule 3a) thematisiert. Auch wird aufgezeigt, welche Beträge aus Steuersicht (Progressionseffekt) wo und wie sinnvoll investiert werden.

Im Seminar werden die steuerlichen Auswirkungen von Vorsorgelösungen aufgezeigt und zugleich kritisch hinterfragt, ob alternative Mittelverwendungen (z.B. Aufbau eines Anlageportfolios) bei Netto-Betrachtung nicht vorteilhafter sein können. Weiter wird auf die Stolpersteine bei der Wohneigentumsförderung (WEF) hingewiesen und worauf bei der WEF-Nutzung zu achten ist. Auch das Splitting von 3a-Lösungen wird kritisch durchleuchtet.

Steuerplanung und -optimierung für natürliche Personen - Teil 2: Immobilien

Donnerstag, 31. Oktober 2019

Mehr Infos und Anmeldung

«Die Seminarhalbtage (Teil 1: Vorsorge, Teil 2: Immobilien und Teil 3: Weitere Optimierungen) können auch einzeln belegt werden.»

Mengenrabatt: 3 für 2
Bei gleichzeitiger Buchung aller drei Halbtage bezahlen Sie nur zwei Halbtage = CHF 700 (mit Rabatt: CHF 550).

Immobilientransaktionen haben häufig auch Auswirkungen auf die Steuern. Folglich sind die Empfehlungen (Amortisation der Hypothek, Geldanlagen, Investitionen in Liegenschaften usw.) auch auf mögliche Steuerfolgen zu prüfen und nach Möglichkeit darauf abzustimmen.

Sofern steuerlich wirksam und möglich, sollten abzugsfähige Investitionen (z.B. werterhaltende Liegenschaftsunterhaltskosten) auf andere steuerlich wirksame Ausgaben (z.B. PK-Einkauf) abgestimmt werden – mindestens zu prüfen. Es ist für den Steuerpflichtigen in der Regel optimaler, die Steuerprogression mehrmals in der Spitze zu brechen.

Im Seminar werden die steuerlichen Auswirkungen von Hypothekaramortisationen, Geldanlagen, Investitionen in Liegenschaften usw. aufgezeigt und zugleich kritisch hinterfragt, ob alternative Vorgehensweisen (z.B. Aufbau eines Anlageportfolios) tatsächlich sinnvoll sind. Auch wird Wert auf die Gesamtauswirkung gelegt.

 

1e-Pläne: mehr Freiheit – weniger Umverteilung!

Freitag, 8. & 15. November 2019

Mehr Infos und Anmeldung

Die beiden Halbtage sind inhaltlich verknüpft, weshalb die Belegung nur eines Halbtags nicht möglich ist.

Die wichtigsten Fakten zu 1e-Vorsorgeplänen werden kurz repetiert sowie Vorteile und Nachteile für Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Produktanbieter herausgearbeitet. Dabei wird auch auf wichtige Fragen wie Voraussetzungen, Kosten, Selbständige, Steuerfolgen, Stolperfallen und Sinnhaftigkeit aus Kundenoptik eingegangen. Insbesondere bei Jobverlust, Frühpensionierung, Wegzug ins Ausland gilt es offene Punkte und latente Steuerfolgen zu beachten. Anhand konkreter Produkte von Grossbanken wie auch unabhängigen Plattformen werden Einsatzmöglichkeiten evaluiert. Können mittels 1e-Plänen unerwünschte Umverteilungseffekte vermindert oder eliminiert werden? Welche Fertigkeiten und Fähigkeiten benötigen 1e-Berater und wie lässt sich diese Dienstleistung vermarkten? Führt 1e zu einer «Entsolidarisierung» im BVG oder kann dadurch der Reformstau gelöst werden?

Steuerplanung und -optimierung für natürliche Personen - Teil 3: Weitere Optimierungen

Donnerstag, 28. November 2019

Mehr Infos und Anmeldung

«Die Seminarhalbtage (Teil 1: Vorsorge, Teil 2: Immobilien und Teil 3: Weitere Optimierungen) können auch einzeln belegt werden.»

Mengenrabatt: 3 für 2
Bei gleichzeitiger Buchung aller drei Halbtage bezahlen Sie nur zwei Halbtage = CHF 700 (mit Rabatt: CHF 550).

 

Veränderungen der Lebensumstände wie Heirat, Scheidung oder Kinder haben immer auch steuerliche und andere finanzielle Auswirkungen. Anhand von Fragen aus der Beratungspraxis von Treuhändern werden diese Folgen gemeinsam am Seminar erarbeitet und diskutiert.

Was bedeutet es finanziell für eine Mutter, nach dem Mutterschaftsurlaub wieder arbeiten zu gehen? Lohnt sich das überhaupt? Können auch die Wiedereinstiegskosten bei den Steuern abgezogen werden?

Ein Ehepaar mit Kindern trennt sich „im Guten“. Bei der Trennungsvereinbarung und der Höhe der Alimente sind die Parteien grundsätzlich frei. Wie können die Alimente oder gar die Kinderbetreuung möglichst steueroptimiert zugeteilt werden?

Ein Unternehmer möchte ein neues Auto kaufen/leasen. Ergibt es mehr Sinn, das Auto über das Geschäft zu erwerben oder wäre es besser, das Auto im Privatvermögen zu belassen und dem Geschäft die Kilometerkosten zu verrechnen?

 

Steuerakademie

Die Übernahme der Unternehmung - die Sicht des Übernehmers

Donnerstag, 29. August 2019

Mehr Infos und Anmeldung

Wenn ein Unternehmer eine Unternehmung erwerben möchte, stellen sich in der Praxis einige steuerliche Fragen, die entscheidenden Einfluss auf den Verhandlungsprozess nehmen können.

Es stellen sich u.a. diese Fragen:

  • Welche steuerlichen Risiken können bei der zu übernehmenden Unternehmung bestehen und welche Prüfung muss vorgenommen werden, um diese Risiken festzustellen?
  • Wie vermeidet der Übernehmer die Risiken - Sicherstellung, Gewährleistungen etc.?
  • Welche Gestaltungsmöglichkeiten für die Übernahme gibt es für den Käufer?
  • Welche Forderungen wird ein Verkäufer an den Käufer stellen?

Im Seminar werden die wichtigsten Fälle aus der Praxis aufgezeigt, welches die Steuerfolgen sind und welche wichtigsten Gestaltungsgrundsätze zur Anwendung kommen. Zudem wird auf die aktuelle Rechtsprechung eingegangen.

 

Steuerplanung und -optimierung für natürliche Personen - Teil 1: Vorsorge

Donnerstag, 26. September 2019

Mehr Infos und Anmeldung

«Die Seminarhalbtage (Teil 1: Vorsorge, Teil 2: Immobilien und Teil 3: Weitere Optimierungen) können auch einzeln belegt werden.»

Mengenrabatt: 3 für 2
Bei gleichzeitiger Buchung aller drei Halbtage bezahlen Sie nur zwei Halbtage = CHF 700 (mit Rabatt: CHF 550).

Vorsorgetransaktionen haben immer auch Auswirkungen auf die Steuern. Folglich sind Vorsorgelösungen auch, aber nicht nur, unter dem Gesichtspunkt der Steuerfolgen zu beurteilen. Dies gilt sowohl für Beitragszahlungen als auch für Leistungsbezüge.

Die Steuerfolgen dürfen jedoch nie isoliert betrachtet werden. Eine gute Vorsorge-/Steuerberatung berücksichtigt auch die Wirkungen auf die Risikodeckung und auf die voraussichtliche Entwicklung des Nettovermögens. Im Seminar wird dies anhand diverser Beispiele (2. Säule und Säule 3a) thematisiert. Auch wird aufgezeigt, welche Beträge aus Steuersicht (Progressionseffekt) wo und wie sinnvoll investiert werden.

Im Seminar werden die steuerlichen Auswirkungen von Vorsorgelösungen aufgezeigt und zugleich kritisch hinterfragt, ob alternative Mittelverwendungen (z.B. Aufbau eines Anlageportfolios) bei Netto-Betrachtung nicht vorteilhafter sein können. Weiter wird auf die Stolpersteine bei der Wohneigentumsförderung (WEF) hingewiesen und worauf bei der WEF-Nutzung zu achten ist. Auch das Splitting von 3a-Lösungen wird kritisch durchleuchtet.

 

Steuerplanung und -optimierung für natürliche Personen - Teil 2: Immobilien

Donnerstag, 31. Oktober 2019

Mehr Infos und Anmeldung

«Die Seminarhalbtage (Teil 1: Vorsorge, Teil 2: Immobilien und Teil 3: Weitere Optimierungen) können auch einzeln belegt werden.»

Mengenrabatt: 3 für 2
Bei gleichzeitiger Buchung aller drei Halbtage bezahlen Sie nur zwei Halbtage = CHF 700 (mit Rabatt: CHF 550).

Immobilientransaktionen haben häufig auch Auswirkungen auf die Steuern. Folglich sind die Empfehlungen (Amortisation der Hypothek, Geldanlagen, Investitionen in Liegenschaften usw.) auch auf mögliche Steuerfolgen zu prüfen und nach Möglichkeit darauf abzustimmen.

Sofern steuerlich wirksam und möglich, sollten abzugsfähige Investitionen (z.B. werterhaltende Liegenschaftsunterhaltskosten) auf andere steuerlich wirksame Ausgaben (z.B. PK-Einkauf) abgestimmt werden – mindestens zu prüfen. Es ist für den Steuerpflichtigen in der Regel optimaler, die Steuerprogression mehrmals in der Spitze zu brechen.

Im Seminar werden die steuerlichen Auswirkungen von Hypothekaramortisationen, Geldanlagen, Investitionen in Liegenschaften usw. aufgezeigt und zugleich kritisch hinterfragt, ob alternative Vorgehensweisen (z.B. Aufbau eines Anlageportfolios) tatsächlich sinnvoll sind. Auch wird Wert auf die Gesamtauswirkung gelegt.

 

Steuerplanung und -optimierung für natürliche Personen - Teil 3: Weitere Optimierungen

Donnerstag, 28. November 2019

Mehr Infos und Anmeldung

«Die Seminarhalbtage (Teil 1: Vorsorge, Teil 2: Immobilien und Teil 3: Weitere Optimierungen) können auch einzeln belegt werden.»

Mengenrabatt: 3 für 2
Bei gleichzeitiger Buchung aller drei Halbtage bezahlen Sie nur zwei Halbtage = CHF 700 (mit Rabatt: CHF 550).

 

Veränderungen der Lebensumstände wie Heirat, Scheidung oder Kinder haben immer auch steuerliche und andere finanzielle Auswirkungen. Anhand von Fragen aus der Beratungspraxis von Treuhändern werden diese Folgen gemeinsam am Seminar erarbeitet und diskutiert.

Was bedeutet es finanziell für eine Mutter, nach dem Mutterschaftsurlaub wieder arbeiten zu gehen? Lohnt sich das überhaupt? Können auch die Wiedereinstiegskosten bei den Steuern abgezogen werden?

Ein Ehepaar mit Kindern trennt sich „im Guten“. Bei der Trennungsvereinbarung und der Höhe der Alimente sind die Parteien grundsätzlich frei. Wie können die Alimente oder gar die Kinderbetreuung möglichst steueroptimiert zugeteilt werden?

Ein Unternehmer möchte ein neues Auto kaufen/leasen. Ergibt es mehr Sinn, das Auto über das Geschäft zu erwerben oder wäre es besser, das Auto im Privatvermögen zu belassen und dem Geschäft die Kilometerkosten zu verrechnen?

Angebote KV Zürich

Versicherungsfachperson mit eidg. Fachausweis

Spezial-Know-how im Versicherungsbereich erwerben

Mehr Infos und Anmeldung

Versicherungsfachleute mit eidgenössischem Fachausweis sind gesuchte Fachkräfte im mittleren Kaderbereich von Versicherungsgesellschaften oder Versicherungsbrokern. Als spezialisierte Leistungsträger können sie mit hohen Bildungsrenditen rechnen.

Betriebswirtschafter HF

Für Führungs- und Managementaufgaben fit sein

Mehr Infos und Anmeldung

Dipl. Betriebswirtschafter/-innen HF sind Generalisten mit breiten, vernetzten handlungspraktischen Fach- und Führungskompetenzen. Sie übernehmen Verantwortung und Führungsaufgaben in KMU oder Grossbetrieben und sind in der operativen Führung, im Geschäftsprozess oder in Unterstützungsprozessen tätig. Der Abschluss der Höheren Fachschule ist eidgenössisch anerkannt.

NDS HF Leadership und Strategie

Für komplexe Führungs- und Strategieaufgaben fit sein

Mehr Infos und Anmeldung

Als unternehmerisch und vernetzt denkende Praktiker mit fundiertem Wissen übernehmen Absolventen des NDS HF (Nachdiplomstudium Höhere Fachschule) komplexe Führungsaufgaben. Sie leiten eine Abteilung in einem Grossunternehmen oder ein KMU und beherrschen sowohl die strategische als auch die operative Führung. Der Nachdiplomabschluss der Höheren Fachschule ist eidgenössisch anerkannt.