Alle Lehrgänge auf einen Blick

Finanzberatung und -planung

Alle Berater-Lehrgänge auf einen Blick

Alle Berater-Lehrgänge auf einen Blick

Mehr Infos und Anmeldung

Versicherungsvermittler/in VBV

In Versicherung und Vorsorge besser beraten und verkaufen

Mehr Infos und Anmeldung

Das Zertifikat Versicherungsvermittler/in VBV ist der Benchmark für gute Versicherungs- und Vorsorgeberatung in der Schweiz. Die Qualifikation ist von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) als Bildungsabschluss für die Registrierung als Versicherungsvermittler/in anerkannt.

 

Am Ende dieses Studiengangs:

  • besitzen Sie fundiertes Know-how über Versicherung und Vorsorge
  • können Sie Privatpersonen und KMU über ihre Versicherungen und ihre Vorsorge umfassend beraten
  • können Sie Versicherungs- und Vorsorgeprodukte so verkaufen, dass sie zu den Bedürfnissen Ihrer Kunden passen
  • haben Sie das Eintrittsticket für das Finma-Vermittlerregister sowie für die Cicero-Membership
  • sind Sie startklar für Ihren Weg zum Erfolg als Versicherungsberaterin oder -berater

 

Dipl. Finanzberater/in IAF

Privatkunden gut beraten – und erfolgreich verkaufen

Mehr Infos und Anmeldung

Das Diplom Finanzberater/in IAF ist die praxisnahe Qualifikation für die Beratung von mittelständischen Privatpersonen. Sie beraten Ihre Kunden in den Bereichen Vermögen, Vorsorge, Versicherung, Immobilien, Recht und Steuern kompetent und erfolgreich. Die Qualifikation ist von der Finma als Berufsqualifikation für die Registrierung als Versicherungsvermittler/in anerkannt. Sie ist vom Beraterregister regservices.ch als Kenntnisnachweis für Kundenberater/innen gemäss FIDLEG anerkannt.

 

Am Ende dieses Studiengangs:

  • besitzen Sie ein breit abgestütztes Wissen und Können über die sechs wichtigen Themen der Finanzberatung
  • können Sie Privatpersonen über diese Themen umfassend und kompetent beraten
  • können Sie Anlage-, Vorsorge-, Versicherungs- und Finanzierungsprodukte so platzieren, dass sie zu den Bedürfnissen Ihrer Kunden passen
  • weisen Sie Ihre Kompetenzen mit dem anerkannten IAF-Diplom nach
  • sind Sie dank Ihrem breiten Beratungswissen fit für den Wettbewerb – auf dem Kunden- und auch dem Arbeitsmarkt

 

Zert. Vermögensberater/in IAF

Kenntnisnachweis FIDLEG

Mehr Infos und Anmeldung

Die Weiterbildung und Prüfung zum/zur zertifizierten Vermögensberater/in IAF bietet Ihnen das Know-how für Ihre FIDLEG-konformen Anlageberatungen und den anerkannten Bildungsnachweis darüber.

 

Am Ende dieses Studiengangs:

  • besitzen Sie umfassendes Anlage-Know-how
  • können Sie Privatanleger über ihre Kapitalanlagen kompetent beraten
  • besitzen Sie den anerkannten Kenntnisnachweis über das Fachwissen und die Verhaltensregeln gemäss Finanzdienstleistungsgesetz (FIDLEG) Art. 6
  • haben Sie das Eintrittsticket für das FIDLEG-Beraterregister
  • machen Sie sich gut gerüstet auf den Weg zum Erfolg als Vermögensberaterin oder -berater

 

Finanzplaner/in mit eidg. Fachausweis

Privatkunden noch umfassender beraten – auch in Pensionsfragen

Mehr Infos und Anmeldung

Als Finanzplaner/in mit eidgenössischem Fachausweis beraten und betreuen Sie private Haushalte mit unselbständiger Erwerbstätigkeit über den gesamten Lebenszyklus bis zur Pensionierung im Rahmen einer privaten Finanzplanung. Zentrale Themen sind die finanzielle Bewältigung von Ereignissen des Lebens sowie die finanzielle Absicherung im Alter.

 

Am Ende dieses Studiengangs:

  • besitzen Sie das Know-how für umfassende Finanzplanungen für Privatpersonen über den gesamten Lebenszyklus
  • können Sie für Ihre Kundinnen und Kunden Pensionsplanungen erarbeiten
  • erschliessen Sie sich damit das attraktive Segment 50+
  • besitzen Sie einen eidgenössisch anerkannten Fachausweis
  • sind Sie bereit für den Aufstieg in anspruchsvolle, höherwertige Kundensegmente

 

 

Dipl. Berater/in berufliche Vorsorge IAF

Unternehmen und Versicherte übers BVG beraten

Mehr Infos und Anmeldung

Die Komplexität in der beruflichen Vorsorge (BV) nimmt laufend zu. Unternehmungen und Versicherte benötigen fachkundigen Rat, um die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten in der zweiten Säule optimal zu nutzen und den heutigen und künftigen Herausforderungen an die berufliche Vorsorge zu begegnen. Um ein einheitliches Qualitätsniveau für die BV-Beratung festzulegen, hat die IAF den Lehrgang «dipl. Berater/in berufliche Vorsorge IAF» mit den beiden Vertiefungen Beratung von Unternehmungen und Beratung von Versicherten lanciert. Co-Initianten der Vertiefung Unternehmen sind die Branchenverbände für Versicherungsbroker ACA (Association des Courtiers en Assurances) und SIBA (Swiss Insurance Brokers Association).

Am Ende des Studiengangs …

  • besitzen Sie fundiertes Know-how über die zweite Säule
  • kennen Sie die Herausforderungen und die Lösungsansätze in der beruflichen Vorsorge
  • können Sie Unternehmen und/oder Versicherte beraten und für sie optimale Vorsorgelösungen entwickeln
  • weisen Sie Ihre Kompetenzen mit dem IAF-Diplom nach
  • sind Sie gerüstet für mehr und bessere Beratungen im Bereich der zweiten Säule

CFP Certified Financial Planner

Die weltweite Lizenz für Finanzplanung erwerben

Mehr Infos und Anmeldung

Der Certified Financial Planner (CFP) ist die weltweit anerkannte Lizenz für hochstehendes Financial Planning. Die CFP-Lizenz steht in der Schweiz auch Finanzplaner/innen mit eidg. Fachausweis offen.

Am Ende von Studiengang und Prüfung …

  • besitzen Sie Fachwissen in fünf Zusatzthemen der Finanzplanung
  • haben Sie die thematischen Lücken zwischen Finanzplaner mit eidg. Fachausweis und CFP Certified Financial Planner geschlossen
  • können Sie die Lizenz zum CFP® beantragen und Mitglied der weltweiten Gemeinschaft der Certified Financial Planners werden
  • positionieren Sie sich mit einem international anerkannten Label als kompetenter Financial Planner

Dipl. Finanzplanungsexpert(e)/in NDS HF

Privatkunden in komplexen Situationen beraten – das High End des Financial Planning

Mehr Infos und Anmeldung

Mit der Dynamisierung von Wirtschaft und Gesellschaft sind für viele Menschen die Zeiten eines ruhigen und statischen Lebens vorbei. Unser Leben wird immer komplizierter und mobiler, in jeder Hinsicht: geographisch, beruflich, und auch in unseren privaten Beziehungen. Dies führt zu komplexeren Fragen und anspruchsvolleren Beratungen von Finanzkunden. Dabei sind für Finanzplanerinnen und -planer Menschen in komplexen Lebenssituationen oft auch die geschäftlich attraktivsten.

Am Ende des Studiengangs …

  • beraten Sie Privatkundinnen und -kunden in fünf Situationen von erhöhter Komplexität:
    • Selbständigerwerbende und Teilhaber an Unternehmungen
    • Leitende Angestellte
    • Patchwork-Familien
    • Menschen, die grenzüberschreitend wohnen oder arbeiten
    • Menschen mit Immobilieneigentum über das klassische Eigenheim hinaus.
  • besitzen Sie das dafür erforderliche Know-how
  • weisen Sie Ihre Kompetenzen mit dem eidgenössisch anerkannten Diplom der Höheren Fachschule SIB nach
  • sind Sie bereit, um ins attraktive Geschäft mit High-End-Privatkunden vorzustossen  

Eidg. dipl. KMU-Finanzexpert(e)/in

KMU beraten und betreuen – ein Markt mit Zukunft

Mehr Infos und Anmeldung

Wohl jeder Unternehmer fragt sich: „Hat meine Unternehmung eine Zukunft? Was kann ich dafür tun?“ Dies gilt für jede, auch noch so kleine Unternehmung. Zentrale Fragestellungen sind die Unternehmensstrategie, die Finanzierung – sei es für eine Akquisition, ein wichtiges Projekt, für weiteres Wachstum –, die Regelung der Nachfolge und die Schnittstellen zwischen den privaten und den geschäftlichen Finanzen. Gefragt ist professioneller Rat – und dessen praktische Umsetzung.

Am Ende des Studiengangs …

  • sind Sie der kompetente Ansprechpartner von Unternehmerinnen und Unternehmern für Unternehmensstrategie, Bewertung und Finanzierung, Nachfolgeregelungen, Unternehmenstransaktionen, die private Finanzplanung des Unternehmers und die damit zusammenhängenden Fragen zu Finanzen, Risk Management, HR, Recht, Steuern, Immobilien und Vorsorge
  • besitzen Sie das dafür erforderliche theoretische und praktische Know-how
  • verkehren Sie mit Ihren KMU-Kunden auf Augenhöhe
  • weisen Sie Ihre Kompetenzen mit dem eidgenössischen Diplom nach
  • profilieren Sie sich bei Ihren KMU-Kunden mit einer hochstehenden Beratung, gewinnen neue Kunden und binden bestehende

CAS Management der Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolgen kompetent und erfolgreich managen

Mehr Infos und Anmeldung

Die Regelung der Nachfolge ist für viele Unternehmerinnen und Unternehmer die anspruchsvollste Aufgabe ihrer Karriere, organisatorisch, finanziell, aber auch emotional. Dienstleister mit KMU-Kundschaft sind in ihren Mandaten oft mit Nachfolgefällen konfrontiert. Ihnen stellt sich regelmässig eine Vielzahl von Fragen über die eigenen Kernkompetenzen hinaus. Die Herausforderung besteht darin, die Unternehmensnachfolge unter den vielfältigen fachlichen Aspekten zu klären und die Erkenntnisse zu einer konsistenten, praktisch umsetzbaren Lösung zusammenzufügen.

Am Ende des Studiengangs …

  • beraten und betreuen Sie Unternehmerinnen und Unternehmer über ihre Nachfolge
  • besitzen Sie das dafür erforderliche vielfältige Know-how
  • wenden Sie einen stringenten Managementprozess an
  • weisen Sie Ihre Kompetenzen mit einem anerkannten CAS der Fachhochschule HWZ nach
  • begleiten Sie Ihre Unternehmer-Kunden im wichtigsten und schwierigsten Projekt ihres Berufslebens

Compliance

GwG-Compliance

Bekämpfung der Geldwäscherei

Mehr Infos und Anmeldung

Die Regulierungswelle rollt in unvermindertem Tempo über den Schweizer Finanzplatz. Die Anforderungen der Compliance an die Führungskräfte und Mitarbeitenden in Finanzinstituten nehmen laufend zu. Gefragt sind ein Verständnis der rechtlichen und operativen Zusammenhänge sowie die Fähigkeit zur praktischen Umsetzung im Tagesgeschäft. Dabei bildet die Bekämpfung der Geldwäscherei gemäss dem Gesetz über die Bekämpfung der Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung (GwG) einen wichtigen Schwerpunkt.

Am Ende von Studiengang und Prüfung …

  • wissen Sie Bescheid über die Anforderungen an die Bekämpfung der Geldwäscherei
  • kennen Sie aktuelle Anwendungsbeispiele für die Umsetzung in der Praxis
  • können Sie in Ihrem Arbeitsbereich die Compliance sicherstellen
  • weisen Sie Ihre Kompetenzen mit dem IfFP-Zertifikat nach

Dipl. Swiss Fund & Asset Management Officer FA/IAF

Fonds & Asset Management administrieren und leiten

Mehr Infos und Anmeldung

Im Fonds- und Asset Management-Geschäft gehören heute Produkt-, Abwicklungs- und Compliance-Qualität zu den zentralen Erfolgsfaktoren. Mit der Weiterbildung zum diplomierten Swiss Fund & Asset Management Officer FA/IAF erhalten Sie den Einblick in die operativen und rechtlichen Herausforderungen in Leitung und Administration dieser Geschäftsfelder und erwerben die Kompetenz, sie praktisch zu bewältigen. Der Diplomlehrgang wurde 2003 mit massgeblicher Unterstützung der Schweizer Fondsindustrie lanciert.

Seminare Finanzen | Vorsorge | Steuern

Der Traum des Unternehmers vom steuerfreien Kapitalgewinn

Donnerstag, 25. August 2022 (Online und vor Ort in Zürich)

Mehr Infos und Anmeldung

Ein Unternehmer gelangt irgendwann zu einem Punkt, in welchem er seine Unternehmung übertragen möchte. Die Hintergründe für die Übertragung können sehr unterschiedlich sein. So kann ein Dritter mit einem nicht abzulehnenden Angebot auf ihn zukommen, der Unternehmer möchte altersbedingt zurücktreten oder wirtschaftliche Begebenheiten führen zur Aufgabe des Unternehmens. In dieser Situation spielt – neben anderen Faktoren – auch der finanzielle Ausgleich für das Unternehmen eine Rolle und, verbunden damit, die Frage der Besteuerung des Verkaufspreises. Welcher Unternehmer wünscht sich schon nicht, dass der Verkaufspreis steuerfrei ist!

In diesem Fachseminar werden die wichtigsten Grundsätze für die Besteuerung von Kapitalgewinnen und auch die Gestaltungsmöglichkeiten und -optimierungen von Unternehmensverkäufen in steuerlicher Hinsicht aufgezeigt.

AHV-Reform und ihre Folgen für die Vorsorgeberatung

Dienstag, 6. September 2022 (Online)

Mehr Infos und Anmeldung

Das Parlament hat am 17. Dezember 2021 die AHV-Reform verabschiedet. Der Schweizerische Gewerkschaftsbund, die SP und die Grünen haben das Referendum angekündigt bzw. die Unterstützung zugesichert. Davon ausgehend, dass das Referendum zustande kommt, wird der Souverän voraussichtlich am 25. September 2022 über die AHV-Reform 21 abstimmen können.

Wo und wie wirken die Gesetzesanpassungen, welche das Parlament beschlossen hat? Welche Frauenjahrgänge sind betroffen und welche gehören zu einer Übergangsgeneration, welche lebenslang von Rentenzuschlägen profitiert?

Nebst dem Vorbezug und der Aufschiebung – ist bereits im aktuellen System möglich – ist eine zusätzliche Flexibilisierung möglich. Neu soll der Rentenanspruch zu einem prozentualen Teil über mehrere Stufen abgerufen werden können.

Im Seminar werden die wesentlichsten Anpassungen und deren Auswirkungen aufgezeigt. Dabei werden konkrete Zahlenbeispiele eingesetzt.

AG, GmbH oder doch Einzelfirma?

Dienstag, 20. September 2022 (Online und vor Ort in Zürich)

Mehr Infos und Anmeldung

Viele Unternehmer fragen sich, welches für ihre Tätigkeit die wohl beste Unternehmensform darstellt. An diesem Seminar sollen drei gängige Formen aus steuerlicher, vorsorge- und nachfolgerechtlicher Sicht näher beleuchtet werden - auf Gesellschaftsebene, auf privater Ebene. Dabei liegt das Schwergewicht auf dem laufenden Geschäft sowie der Liquidation / Nachfolge. Insbesondere wird auch auf die Thematik „Lohn oder Dividende?“ unter Einbezug von Vorsorgegesichtspunkten eingegangen.

Black Box BVG

Donnerstag, 6. Oktober 2022 (Online und vor Ort in Zürich)

Mehr Infos und Anmeldung

Über den Sparzwang in der 2. Säule bauen viele Menschen ein beachtliches Vermögen auf. Nicht selten stellt es den grössten Vermögensanspruch dar. Entsprechend wichtig ist (wäre) es, diesem Vermögenswert die notwendige Aufmerksamkeit zu schenken.

Das Interesse am PK-Anspruch ist leider oft sehr gering – ja schon fast inexistent. Vermutlich hat das auch mit der Komplexität und den vielen Fachbegriffen, welche verwendet werden, zu tun. Und bei Desinteresse fehlt auch das Grundverständnis für dieses Zwangssparen.

Laufend lesen und hören wir von Umverteilung, sinkenden Umwandlungssätzen und ‘fehlenden’ Renditen. Aber was heisst das für die einzelne Person? Wie wirkt sich das im Vermögensgefäss der 2. Säule aus? Was kann dagegen getan werden?

Im Seminar wird anhand einfacher Zahlenbespiele aufgezeigt, wie das Interesse am PK-Anspruch geweckt werden kann und wie die Betroffenen auf Umverteilung, sinkende Umwandlungssätze und ‘fehlenden’ Renditen sensibilisiert werden können. Zugleich wird auch aufgezeigt, wie in Eigenverantwortung vorzugehen ist.

Immobilien in der Vorsorgeplanung, der Scheidung und im Nachlass

Donnerstag, 20. Oktober 2022 (Online und vor Ort in Zürich)

Mehr Infos und Anmeldung

Der Kauf eines Eigenheims ist für viele Ehepaare die grösste Investition ihres Lebens. Dabei stellt sich oft das Problem der Bereitstellung der Eigenmittel. Mögliche Quellen sind bspw. gemeinsam ersparte Mittel, Schenkungen, Erbvorbezüge, Vermögenswerte, welche in die Ehe eingebracht wurden, sowie Guthaben der gebundenen Vorsorge der 2. Säule und der Säule 3a. Hypotheken oder Darlehen finanzieren den restlichen Teil des Kaufpreises.

Zum Zeitpunkt des Kaufes werden oft Vorsorgeanalysen erstellt, welche Auskunft über die Renteneinkommen im Falle von Erwerbsunfähigkeit oder Tod geben. Vorsorgelücken können durch zusätzliche Renten und Todesfallkapitalleistungen gedeckt werden. Analysen weiterer möglicher Wechselfälle des Lebens wie namentlich einer Scheidung werden von den hypothekargebenden Instituten jedoch nicht verlangt und somit auch nicht erstellt.

Zirka 50 Prozent aller Ehen werden im Laufe der Zeit geschieden. Aber nur zirka 10 Prozent aller Ehepaare haben güter- und erbrechtliche Vorkehrungen getroffen und sich mit der Wahl des geeigneten Güterstandes auseinandergesetzt.

Eine oft nicht gestellte Frage lautet: Wie werden konjunkturelle Mehrwerte bei Scheidung und Tod verteilt? Die Herkunft der Gelder und der Güterstand spielen dabei eine zentrale Rolle.

Die Antworten werden in diesem Seminar anhand eines Theorieteils und von Fallbeispielen erarbeitet.

Steuerliche Spezialfälle bei selbstständiger Erwerbstätigkeit?

Dienstag, 1. November 2022 (Online und vor Ort in Zürich)

Mehr Infos und Anmeldung

Im ersten Teil werden die Unterschiede von Privat- und Geschäftsvermögen sowie deren Zuteilung behandelt. Ebenso die möglichen Aufwendungen und Rückstellungen, welche verbucht werden können, und die Folgen der Einschätzung als gewerbsmässiger Wertschriften- oder Liegenschaftenhändler. Im zweiten Teil liegt der Fokus auf der Liquidation und dem Verkauf der Einzelfirma sowie deren steuerlichen Optimierung.

Von Kanton zu Kanton verschieden

Dienstag, 15. November 2022 (Online und vor Ort in Zürich)

Mehr Infos und Anmeldung

Trotz Steuerharmonisierung ist das schweizerische Steuersystem föderalistisch geblieben. In den Bereichen, wo das StHG keine zwingenden Vorschriften enthält, nutzen die Kantone ihre Freiheit weidlich aus. Der Steuerwettbewerb unter den Kantonen beschränkt sich nicht auf die Tarife und die Höhe der Abzüge, eine Vielfalt an unterschiedlicher Handhabung erschwert den Vergleich der Nettosteuerbelastung zwischen verschiedenen Kantonen. Unterschiedliche Begriffe und mehr oder weniger übersichtliche kantonale Websites machen es nicht einfach, zu den notwendigen Informationen zu kommen. Als Steuerberater kennt man sich bestens aus in seinem Kanton, vielleicht noch in Nachbarkantonen, sobald aber das Wissen über die Steuereigenheiten anderer Kantone gefragt ist, wird es schwieriger.

In diesem Fachseminar werden die wichtigsten kantonalen Spezialitäten bei der Veranlagung natürlicher Personen behandelt. Verschiedene Informationsquellen werden aufgezeigt.

Immobilien-Update: Lohnt sich das Eigenheim noch?

Donnerstag, 1. Dezember 2022 (Online und vor Ort in Zürich)

Mehr Infos und Anmeldung

Der Traum von den eigenen vier Wänden prägt die Entwicklung an den Eigenheimmärkten. Treiben konventionelle Immobilienberater oder neue Vertriebsformen über Immobilienvermittler und Onlineanbieter die Preise weiter nach oben? Welche Beratungsansätze sind inskünftig gefragt und wo sind die Grenzen der stetig wachsenden Gemeinschaft von Marktteilnehmern zu erwarten? Das Seminar zielt darauf ab, das Verständnis für das Zusammenspiel von Immobilienmarkt, Hypothekenanbietern und Eigenheiminteressierten zu vertiefen und die Beratung an neue Herausforderungen anzupassen.

Seminare Unternehmensnachfolge

Übersicht

Alle Seminare zur Unternehmensnachfolge auf einen Blick

Mehr Infos und Anmeldung


finanzakademie.ch
bietet Weiterbildungsseminare zu aktuellen Themen rund um Finanzen, Vorsorge und Steuern.

Die Seminare sind auf die praktischen Bedürfnisse von Beraterinnen und Beratern mit Privat- oder Firmenkunden ausgerichtet und vermitteln konkretes, direkt anwendbares Praxiswissen.

Angesprochen sind Beraterinnen und Berater der Finanzdienstleistungsbranche: Banken, Versicherungen, Vermögensverwaltung, Treuhand, Steuerberatung, Rechtsberatung usw. Sie besitzen bereits ein solides Grundwissen und haben typischerweise mehrere Jahre praktische Erfahrung.

Markenzeichen der Seminare sind die aktuellen Themen und die erstklassigen Referentinnen und Referenten. Diese sind anerkannte Fachleute und Praktiker ihres Faches. Nach dem Motto «von Profis für Profis» bringen sie ihr theoretisches Fachwissen und ihre praktische Erfahrung in die Veranstaltungen ein.

Mit finanzakademie.ch führen wir die bestens etablierten Seminarreihen versicherungsakademie.ch und steuerakademie.ch unter einer einheitlichen Marke weiter.

Jahresprogramm 2020 bestellen.

Management der Nachfolge

Freitag, 26.08.2022, 02.09.2022, 09.09.2022

Mehr Infos und Anmeldung

Die Nachfolgeregelung ist eine vielschichtige, mehrdisziplinäre und individuellkomplexe Aufgabe. Sie erfordert Fachwissen und Fingerspitzengefühl.

Dieses Seminar vermittelt die notwendigen Grundkenntnisse, wie der Prozess der Nachfolge in einem Projekt erfolgreich strukturiert, geführt, umgesetzt und überwacht wird.

Die Teilnehmenden werden in diesem Seminar zum Nachfolge-Projekt-Manager ausgebildet, der die Ganzheitlichkeit des Themas erkennt und damit in allen Phasen umzugehen weiss.

Recht

Freitag, 16.09.2022, 23.09.2022

Mehr Infos und Anmeldung

Die Beratung von Personen mit Aufgabenstellungen im Bereich der Unternehmensnachfolge bedingt erweiterte Kenntnisse im Bereich des Gesellschaftsrechts und weiterer Gebiete, insbesondere zu Themen wie Aktienkaufvertrag, Aktionärbindungsvertrag, Asset Deal und Vermögensübertragung.

Dieses Modul vermittelt die betreffenden Grundkenntnisse.

Verhandlung und Konfliktlösung

Freitag, 30.09.2022

Mehr Infos und Anmeldung

In der Unternehmensnachfolge finden sich oftmals Konflikte, die eine Sachlösung schwierig machen. Der Kurstag zeigt auf, worauf es ankommt und welche Instrumente für die Konfliktlösung zur Verfügung stehen, damit Menschen lösungsorientiert unterstützt werden können.

Unternehmenstransaktionen

Freitag, 07.10.2022

Mehr Infos und Anmeldung

Das zentrale Bindeglied zwischen «alt» und «neu» bei der Nachfolge sind die Unternehmenstransaktionen. Transaktionen können unterschiedlich gestaltet werden, je nach konkreter Situation überwiegen die einen oder anderen Vor- und Nachteile. In diesem Modul werden die Gestaltungsmöglichkeiten und die Vorgehensweisen bei Transaktionen anhand praktischer Fälle aufgezeigt.

Steuern

Freitag, 14.10.2022, 21.10.2022, 28.10.2022

Mehr Infos und Anmeldung

Die Varianten der Unternehmensnachfolge sind zahlreich und komplex. Einer der massgebenden Aspekte sind die Steuerfolgen, da ein Unternehmer bei der Übertragung des Unternehmens keine unliebsame finanzielle Belastung tragen möchte. Hierbei treffen unterschiedliche Interessen des Übertragers und des Übernehmers des Unternehmens aufeinander.

Dieses Modul vermittelt die Steuerfolgen der typischen Varianten der Unternehmensnachfolge und zeigt aufgrund von Praxisfällen mögliche Lösungsansätze, um unerwartete Steuerfolgen zu vermeiden oder zu minimieren.

Rechnungslegung / Unternehmensbewertung

Freitag, 04.11.2022, 11.11.2022

Mehr Infos und Anmeldung

Unternehmensnachfolgen sind komplex und für Unternehmer und Unternehmerinnen sachlich und emotional anspruchsvoll.

Um eine Nachfolge professionell regeln zu können, bedarf es vertiefter Kenntnisse der Rechnungslegung und der Unternehmensbewertung.

Dieses Modul vermittelt das Wissen über die Schweizer Rechnungslegung (OR) und in die gängigsten Methoden der Unternehmensbewertung, angewandt auf die Regelung von Unternehmensnachfolgen.

Vorsorge

Freitag, 02.12.2022

Mehr Infos und Anmeldung

Die Vorsorge dient nicht nur zur finanziellen Absicherung im Alter. Sie bietet auch mächtige Instrumente bei der Nachfolgeplanung, namentlich auch in rechtlicher und steuerlicher Hinsicht. Im Zentrum stehen die Gestaltungsmöglichkeiten der überobligatorischen Vorsorge und der «grossen» Säule 3a.

Private Finanzplanung

Freitag, 18.11.2022

Mehr Infos und Anmeldung

In keiner anderen Phase im Lebenszyklus der Unternehmerin und des Unternehmers treten die Schnittstellen zwischen geschäftlichen und privaten Finanzen so klar zutage wie bei der Unternehmensnachfolge. Es geht um die Entflechtung der beiden Finanzsphären im Hinblick auf das Ausscheiden des Patrons als Eigentümer und Geschäftsführer und um die finanzielle Absicherung des Lebensstandards für den Rest des Lebens.

Finanzierung

Freitag, 25.11.2022

Mehr Infos und Anmeldung

Bei manchen Unternehmensnachfolgen entpuppt sich der Mangel an Geld bzw. die Finanzierung als grösste Hürde. Die perfekte Nachfolgelösung hilft nichts, wenn die Mittel zu deren Realisierung fehlen. Zu beachten sind die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten, aber auch Fallstricke beim Massschneidern einer Lösung.

In diesem Modul werden die Gestaltungsmöglichkeiten und die Vorgehensweisen der Finanzierung anhand praktischer Fälle aufgezeigt.